Kämme, Bürsten & Rasierpinsel   Gebrauch

Kämme

+

Der Kamm hat die Aufgabe die Haare in eine Richtung auszurichten und Schmutz und Staub aus ihnen zu entfernen. Sowohl die verwendeten Materialien als auch die Art der Herstellung haben Auswirkungen auf die Qualität eines Kammes. Grundsätzlich gilt: Ein gesägter Kamm ist besser als ein gegossener, gepresster oder gespritzter Kunststoffkamm. Der Grund ist das Vorhandensein von scharfen Graten, die bei der Herstellung stehen bleiben.

Werden diese nicht vollständig abgeschliffen und entgratet, was bei Massenware häufig der Fall ist, können sie das Haar schädigen. Für das Material gilt: Naturmaterialien wie Horn, Holz oder Kautschuk sowie Celluloid sind schonender zum Haar. Gute Kämme sind sorgsam geschliffen und entgratet, um Haarschäden zu vermeiden.

Haarbürsten

+
Bundesfachschule für den Parfümerieeinzelhandel e.V.

Jede Haarbürste besteht unabhängig von Form und Besatz aus drei Elementen. Dem Grundkörper, dem Bürstenbesatz und dem Bürstengriff. Wie der Kamm, ist auch die Haarbürste ein Instrument zur Pflege, Reinigung und Ausrichtung der Haare. Zusätzlich wird die Kopfhaut stimuliert und so die Durchblutung derselben gefördert.

Doch gerade bei Haarbürsten gilt: Bürste ist nicht gleich Bürste. Material, Herstellungsweise und verwendete Rohstoffe unterscheiden sich zum Teil elementar.  Wie bei Kämmen liegen auch bei Bürsten die Unterschiede im Detail. Wichtige Qualitätsmerkmale sind hier besonders die verwendeten Rohstoffe und die Art der Verarbeitung.

Rasierpinsel

+

Er wird bei der Nassrasur genutzt, um Rasierschaum oder –creme aufzuschlagen. Hochwertige Rasierpinsel werden noch immer in Handarbeit gefertigt. Während ein Rasierpinsel aus der Drogerie für wenige Euro zu haben ist, können hochwertige Qualitäten auch mit mehreren hundert Euro zu Buche schlagen.

Um so feiner und hochwertiger das verwendete Haar für den Besatz des Pinsels ist, um so feinporiger und damit geschmeidiger wird der Schaum.