Qualitätssicherung bei Badewannen

Zu beachten ist vor allem, ob eine TÜV/GS-Prüfung vorliegt. Wünschenswert ist sicher auch eine garantierte Qualitätssicherung seitens des Herstellers (z. B. nach ISO).

Folgende DIN -Normen finden im Zusammenhang mit Badewannen Beachtung:

  • DIN EN 15719  Sanitärausstattungsgegenstände - Badewannen hergestellt aus schlagzäh-modifizierten coextrudierten ABS/Acrylplatten - Anforderungen und Prüfverfahren
  • DIN EN 263:2006 Sanitärausstattungsgegenstände - Vernetzte gegossene Acrylplatten für Badewannen und Duschwannen für den Hausgebrauch
  • DIN 51150 Säurebeständigkeit von Emaille
  • DIN 18024, 18025, Bad, barrierefrei, rollstuhlgerecht
  • DIN 18022 - Küchen, Bäder und WCs im Wohnungsbau
  • DIN 4109 Schallschutzanforderungen

zurück zur Warengruppe