Bad-Accessoires  Materialien

Messing

+

Messing ist eine Legierung aus Kupfer und Zink, die eine goldene Farbe hat und härter als reines Kupfer ist. Durch Legierung mit weiteren Elementen wie Eisen, Nickel, Mangan oder Aluminium können die Eigenschaften verändert werden. Im Sanitärbereich werden vorrangig Messingsorten verarbeitet, die geringe Anteile von Blei enthalten.

 

Kunststoff

+

Als Kunststoffe bezeichnet man synthetisch (sowie halbsynthetisch) generierte Werkstoffe. Sie werden aus Erdöl oder Kohle hergestellt und unterteilt in Duroplaste (hart und spröde), Elastoplaste (gummielastisch) und Thermoplaste. Thermoplaste, die bei Wärmezufuhr weich und formbar werden, sind aufgrund ihrer guten Verarbeitbarkeit am weitesten verbreitet. Zu ihnen zählen beispielsweise PVC (Polyvinylchlorid) und PE (Polyethylen).

 

+

Da Kunststoffe nicht natürlich abgebaut werden können, sollten sie recyclebar sein.

Glas

Glas ist beständig gegen Wasser, Säuren, Laugen und organische Substanzen. Es weist eine erstaunlich hohe Schlagfestigkeit auf und besitzt eine sehr glatte Oberfläche.

Keramik

+

Sanitärobjekte aus keramischen Werkstoffen bestehen aus Scherben und Glasur. Der Scherben ist der ausgeformte Körper des Waschtischs, der mit einer Glasur überzogen und anschließend gebrannt wird. Hauptbestandteile keramischer Scherben sind Tone, Quarz, Feldspat und Schamotte. Je nach der Verarbeitung dieser Bestandteile erhält man Sanitärporzellan, Feuerton oder Steinzug.

Die Glasur ist eine glasharte, nicht abplatzende Deckschicht. Sie ist in vielen Farben erhältlich, porenfrei, verleiht Glanz, Härte, Glätte, sowie Wasserdichtheit des keramischen Scherbens. Die Glasur macht die Keramik hygienisch, da sich keine Keime einnisten können. Sie macht geschmacksneutral gegenüber allen Lebensmitteln. Außerdem ist die Keramik so pflegeleicht und beständig gegen die meisten im Haushalt vorkommenden Säuren und Laugen. Neben der herkömmlichen Glasur gibt es eine innovative Glasur mit Lotus Effekt. Bei dieser extrem pflegeleichten Oberfläche sind auch mikroskopisch kleine Poren geglättet.

So hat Wasser und der darin enthaltene Schmutz und Kalk keine Möglichkeit sich festzuhalten und perlt ab wie von einen frisch gewachsten Auto. Ablagerungen auf geraden Flächen können mit einem weichen, feuchten Tuch ohne Einsatz von Chemikalien entfernt werden. Ist in der Oberfläche der Glasur hauchfeines Silber eingelagert, macht dieses die Oberfläche dauerhaft antibakteriell und erhöht die Hygiene. Ein Farbunterschied ist jedoch nicht erkennbar.

Edelstahl

+

Nach EN 10020 ist Edelstahl ein legierter oder unlegierter Stahl mit besonders hohem Reinheitsgrad.

Legierungen mit Chrom und Nickel sind besonders verbreitet und werden als Chrom-Nickel-Stahl bezeichnet. Edelstahl ist in hohem Maße korrosionsbeständig und gegenüber Säuren und Laugen weitestgehend unempfindlich.

 

Holz

+
Mit freundlicher Genehmigung: Rhomtuft GmbH

Die Sanitärobjekte werden durch Laminieren von dünnen Massivholzschichten hergestellt. Dieses sehr aufwändige Verfahren garantiert enorme Stabilität, Schwund- und Rissfestigkeit. Das rohe Holz wird mit einem speziellen wasserdampfdichten Kunststoff beschichtet. Der Kunststoff ist glasfaserverstärkt, transparent und hält stärkster Beanspruchung stand. Die Endversiegelung der Oberfläche ist weitestgehend kratzfest, schmutz- abweisend (Lotusblüten-Effekt) und UV-beständig. Darüber hinaus können ihr Kalkreiniger, Alkohol, leichte Säuren und Laugen, Teer und Lösemittel nichts anhaben.