Badmöbel - Materialien  Sperrhölzer

Zu den Holzwerkstoffen zählen die Sperrhölzer, Spanplatten und Faserplatten. Alle Holzwerkstoffe verfügen über einen entscheidenden Vorteil gegenüber Massivholz: Das Arbeiten des Holzes ist erheblich eingeschränkt. Somit sind die Holzwerkstoffe unempfindlicher gegenüber Feuchtigkeits- und Temperatur-schwankungen.

+
Mit freundlicher Genehmigung vom Verlag Europa-LehrmittelFachbuch Holzkunde, 21. Auflage © Europa Verlag

Unter dem Sammelbegriff Sperrholz versteht man Holzplatten, die aus mindestens drei miteinander kreuzweise verleimten Lagen bestehen. Durch die kreuzweise Verleimung wird das Schwinden und quellen des Holzes erheblich reduziert. Insofern eignen sich Sperrhölzer, vor allem wenn sie als sogenannte Multiplexplatten wasserfest verleimt sind, für Möbelteile z. B. Waschtische, die stärkeren Feuchtigkeits­schwankungen ausgesetzt sind. Auch unter technischen Gesichtspunkten (hohe Biege- und Schraubenauszugsfestigkeit etc.) eignen sich Sperrhölzer hervorragend für Badmöbel.